VV - beraterstudio

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

VV

VERGLEICHSPORTALE > KONTO/ KREDIT / GELDANLADE

VERSICHERUNGEN

 

Welche Krankenversicherung und welche Altersvorsorge kommen für beruflich Selbständige in Frage?
Die Antwort ist nicht nur für Ihre persönliche Absicherung wichtig, denn die monatlichen Beiträge müssen Sie auch für Ihre Finanz- und Liquiditätsplanung berücksichtigen. Hinzu kommt die Frage nach den notwendigen betrieblichen Versicherungen, um sich gegen Kosten durch Schäden im Betrieb oder auch durch Ansprüche Dritter zu wappnen. Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zur persönlichen und betrieblichen Absicherung.
Betriebliche Risiken:
Als Gründerin oder Gründer sollten Sie sich nicht nur über abschätzbare unternehmerische Risiken, sondern auch über unvorhersehbare Gefahren für das Unternehmen Gedanken machen: beispielsweise Einbruch, Feuer, ein Maschinenschaden, der einen Produktionsstillstand zur Folge hat, oder Fahrlässigkeiten, die zu Haftungsansprüchen führen.
So mancher Traum vom eigenen Betrieb kann schnell platzen, wenn solche Pannen aus eigener Tasche bezahlt werden müssen. Und so manches junge Unternehmen musste schon wegen hoher Haftpflichtansprüche das Handtuch werfen.
Bevor Sie Versicherungen abschließen, sollten Sie wissen, wo die betrieblichen Hauptrisiken für Ihr Unternehmen liegen. Wo sind die Katastrophenrisiken? Wo können große Schadensfälle auftreten?
Persönliche Risiken:
Die Arbeitskraft von (jungen) Unternehmerinnen und Unternehmern ist ihr größtes Kapital. Die größte Gefahr besteht daher darin, dieses Kapital einzubüßen. Besonders wichtig sind daher alle Versicherungen, die existenzbedrohende Risiken abdecken. So sollte man sich unbedingt gegen denkbare Ereignisse versichern, die so hohe finanzielle Folgen haben können, dass man diese aus eigenen Mitteln nicht decken kann: wenn man z.B. durch Krankheit oder Unfall nicht mehr arbeiten kann
Das unternehmerische Risiko kann niemand versichern. Man kann es aber weitgehend begrenzen: durch einen gut durchdachten Businessplan.


 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü