KOMMUNIKATION - beraterstudio

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

KOMMUNIKATION

BERATUNG > EXISTENZGRÜNDUNG

Kunden kaufen nur Produkte oder Dienstleistungen, die sie kennen. Dies gilt sowohl für neue als auch für Bestandskunden.

 

Gerade in neugegründeten Unternehmen mangelt es meist an klaren Informationen über das konkrete Unternehmensangebot. Sagen Sie Ihren Kunden, was Sie genau anbieten. Welchen Nutzen hat das Produkt oder die Dienstleistung für die Kunden? Wie hoch ist der Preis? Wo und wie kann man Ihr Angebot kaufen? Darüber hinaus können Sie Ihre Kunden auch emotional ansprechen: So können Produkte z.B. Jugendlichkeit, Seriosität, Dynamik oder Eleganz versprechen.
Kommunikation an Kunden orientieren
Stimmen Sie Ihre Kommunikation und Werbung mit den Bedürfnissen Ihrer Kunden ab. Welche Medien nutzen Ihre Kunden? Welche verbale und visuelle Ansprache bevorzugen sie?
Kommunikation bei Neukunden
Beim Unternehmensstart, aber auch immer dann, wenn Sie neue Märkte erschließen wollen, ist es sinnvoll, breit streuende Mittel für Ihre Kommunikation und Werbung einzusetzen.
Kommunikation zur Kundenbindung

Auf eine bekannte Zielgruppe (wie z. B. einen festen Kundenstamm), deren Bedürfnisse, Wünsche und Vorlieben Sie genauer kennen, sollten Sie auf direkterem Wege zugehen. Bei dieser Vorgehensweise können und müssen Sie den Nutzen, den Sie Ihren Kunden anbieten, konkret und deutlich herausstellen. Informieren Sie sich über die verschiedenen Instrumente zur Kundengewinnung . Prüfen Sie auch, ob Ihre Kundenzielgruppe über Social-Media-Kanäle (www) angesprochen werden möchte.

Corporate Identity
Ihre Maßnahmen für Werbung/Kommunikation werden erst dann den gewünschten Effekt haben, wenn Sie immer wieder mit einem wiedererkennbaren Erscheinungsbild auftreten (Corporate Identity). Dies gilt insbesondere für Ihr Briefpapier, Ihre Visitenkarten und Flyer. Wer häufig sein Erscheinungsbild wechselt, verwirrt die Kunden und verspielt die Chance, wiedererkannt zu werden.
Einprägsames Logo
In einem Logo können Sie Ihren Namen oder Ihre Tätigkeit gestalterisch umsetzen. Klären Sie zuvor: Wer bekommt die betreffenden Unterlagen? Was genau erwarten wohl die Empfänger (Seriosität, Unkonventionelles etc.)
Passende Kundenansprache
Versuchen Sie herauszufinden, ob Ihre Ideen für Werbung/Kommunikation bei Ihren Kunden ankommen. Was Sie witzig oder schön finden, wirkt auf Dritte womöglich ganz anders. Fragen Sie zunächst Bekannte was sie von Ihren Ideen halten.
Informationen verständlich abfassen
Sagen Sie deutlich, was Sie Ihren Kunden mitteilen wollen. Stellen Sie den Nutzen Ihres Produktes oder Ihrer Dienstleistung deutlich heraus.
Kontakt zur Presse aufbauen

Pressearbeit ist ein wichtiger Bestandteil der unternehmerischen Öffentlichkeitsarbeit. Wenn Zeitungen, Onlinemagazine, Fernsehen oder Hörfunk über Unternehmen berichten, erreichen sie eine breite und große Zielgruppe. Mit einer professionell erstellten Pressemitteilung haben Sie gute Chancen, Redaktionen auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen.

Etat für Kommunikation einplanen
Planen Sie einen Teil Ihres Gesamtbudgets fest für Kommunikation ein. Auch kleine Unternehmen sollten 2 bis 3 Prozent ihres Umsatzes - in der Startphase verständlicherweise etwas mehr - in die Werbung investieren.
Zeit für Werbung/Kommunikation einplanen
Es reicht nicht, wenn Sie Ihr Unternehmen mit einem "Paukenschlag" starten. Kommunikation ist eine Daueraufgabe, vor allem für junge Unternehmen. Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Kommunikationsmittel kontinuierlich und längerfristig einsetzen, damit ein erreichter Werbeeffekt nicht sofort wieder verpufft!
Personal für Kommunikation einplanen
Kommunikation ist immer Chefsache. Dennoch müssen auch Ihre Mitarbeiter mit eingespannt werden. Planen Sie Personal für die Aufgabe ein. Es reicht keinesfalls aus, wenn Kommunikation - wie in manchen kleinen Unternehmen praktiziert - von der Sekretärin nebenbei betrieben wird. Stellen Sie auch sicher, dass Ihre Mitarbeiter das Firmenimage mittragen.
Kundenkartei anlegen
Erfassen Sie Namen und Anschriften Ihrer Kunden, zudem - wenn möglich - auch Geburtstage oder Hobbys. Weisen Sie bei der Befragung Ihrer Kunden nach diesen Angaben darauf hin, wofür Sie diese Daten haben möchten und dass Sie die Datenschutzvorschriften einhalten. Lassen Sie sich - am besten mit Unterschrift - bestätigen, dass Sie die Daten für die angegebenen Zwecke verwenden dürfen. Schicken Sie z.B. Glückwünsche zum Geburtstag. Halten Sie vor allem fest, wann Sie welche Leistungen erbracht haben! Nutzen Sie die Informationen in Ihrer Kundenkartei für Direktwerbeaktionen: Mitteilungen über besondere Angebote (ggf. speziell auf die bekannten Wünsche des Kunden abgestimmt), Zusatzangebote, Neuerungen etc.
Ziele festlegen und kontrollieren
Geben Sie nicht einfach nur Geld für Ihre Werbung/Kommunikation aus. Legen Sie so genau wie möglich fest, welche Effekte Sie sich von Ihrer Werbung versprechen. Überprüfen Sie, ob diese Effekte eingetreten sind. Wenn ja: nach welcher Maßnahme? Mit welchen finanziellen Einsatz?
Rechtliche Bestimmungen beachten
o Nicht jede Art von Werbung/Kommunikation ist erlaubt. Dazu gehören:
o unaufgeforderte Werbung per Telefon, Telefax, SMS oder E-Mail
o Werbegeschenke, wenn diese zum Kauf verpflichten, zu hochwertig sind ("übertriebenes Anlocken") oder den Kunden psychologisch zum Kauf nötigen ("psychologischer Kaufzwang")
o Vergleiche mit Konkurrenten oder deren Produkte sind inzwischen in gewissem Umfang zulässig, aber immer noch riskant (§ 2 UWG (www))
o Anspielung auf ein Konkurrenzprodukt oder einen fremden Werbeslogan (siehe vorheriger Punkt, gesetzliche Grundlage: § 2 UWG)

 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü